Aktuell werden die Busbuchten im Bereich des Rathauses/La-Roche-sur-Yon-Straße barrierefrei umgebaut. Die Arbeiten wurden dazu in sieben Bauabschnitte unterteilt, wobei der erste Abschnitt die meisten Beeinträchtigungen mit sich bringt.

Die Haltestelle am Rathaus/La-Roche-sur-Yon-Straße fällt in dieser Zeit ersatzlos weg. Fahrgäste müssen dann die Haltestelle Ekz/Hebekäuser nutzen. Alternativ kann die Linie 363 an der Haltestelle Rathaus/Moltkestraße genutzt werden, um zum Busbahnhof zu gelangen.   

Die übrigen Bauabschnitte werden überwiegend ohne schwerwiegende Beeinträchtigungen des Straßen- oder des Linienverkehrs durchgeführt. Der erste Bauabschnitt wird voraussichtlich bis zum 06.11.2020 fertiggestellt. Die gesamte Baumaßnahme wird ca. vier Monate dauern.

Im Rahmen einer Deckensanierungsmaßnahme wird die Fahrbahn im Bereich Seßmarstraße/Hindenburgstraße zwischen dem Abzweig Talstraße und der Kreuzung Karlstraße/Wilhelm-Breckow-Allee erneuert.

Im ersten Bauabschnitt, der am Montag, 21. September 2020, beginnt, wird der Verkehr im gesamten Abschnitt durch eine Ampelanlage geregelt. Der Abzweig Talstraße wird abgebunden; in Richtung Mühlenseßmar/Hepel wird der Verkehr über die Karlstraße und Singerbrinkstraße umgeleitet. Die Talstraße selbst ist nur von der Singerbrinkstraße bis zur Einmündung Industriestraße befahrbar.

Ab dem 1. Oktober (im Laufe des Nachmittags) wird der Verkehr dann im Bereich Seßmarstraße/Hindenburgstraße als Einbahnstraßenregelung in Richtung Niederseßmar geführt. Stadteinwärts wird der Verkehr über die dann wieder freigegebene Talstraße und den Singerbrink umgeleitet.

Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich vier Wochen dauern.

Der Neubau einer Stützmauer und die damit verbundene Deckensanierung an der Neudieringhauser Straße in Dieringhausen macht die Vollsperrung eines Teilstücks der Straße erforderlich: Der Abschnitt zwischen Gebrüder-Grimm-Straße und der Kreuzung Gerhard-Hauptmann-Straße ist vom 9. September an für voraussichtlich zehn Wochen nicht befahrbar. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Der sehr schlechte Straßenzustand, die maroden Kanal-, Wasser-  und Gasleitungen sind zwingend zu erneuern bzw. zu sanieren. 
 
Die Maßnahme beginnt in Deschlag im Bereich der Einmündung Theodor-Braeucker-Platz/Klosterstraße bis zur Straße Am Herweg/Klosterstraße. Des Weiteren wird in Dümmlinghausen der Keisverkehr und die Bushaltestellen in Richtung Aggertalsperre erneuert. Auch 3 Querungshilfen werden an erfoderlichen Stellen errichtet.
 
Der Bau während der gesamten Bauzeit erfolgt in einzelnen Baufeldern. Zweirichtungsverkehr mit Ampelanlage ist dadurch überwiegend gewährleistet. Die Fahrspuren sind eingeengt, um die eigentlichen Baufelder vorhalten zu können. 

Informationen zur Maßnahme am Nordring finden Sie auf der Seite der Stadtwerke Gummersbach.

Der Landesbetrieb Straßen.NRW beabsichtigt den sechsspurigen Ausbau der Autobahn A 45 ("Sauerlandlinie"). Hier gibt es einen Flyer mit ersten Informationen zum Herunterladen. Ansprechpartner bei Straßen.NRW ist Karl-Josef Fischer, Telefon 0271-3372-242, karl-josef.fischer@strassen.nrw.de